Geschichte

Die Fleißigen Lieschen

.

1980 beteiligte sich der OGV Altmannstein in seinem siebten Vereinsjahr an der Fahnenweihe in Pondorf.

Der Vereinsausflug führte 1979 ins Freilichtmuseum Glentleiten.

Altmannstein blüht auf. Diese Schlagzeile kann man immer wieder in der Presse lesen. Im Hintergrund steht dabei meist der rührige Obst- und Gartenbauverein. Am 23. März 1973, also vor genau 50 Jahren, wurde er aus der Taufe gehoben.

Zu einer Gartenbauversammlung mit dem Eichstätter Kreisfachberater Konrad Bauer konnte der damalige Bürgermeister Edmund Riepl im Saal des Gasthauses Neumayer/Prößl zwar nur eine geringe Anzahl an Teilnehmern begrüßen, aber der Abschluss war erfolgreich. 

Ein anschließender Dia-Vortrag zeigte solide Gartengestaltungen an. Besonders der Vorgarten sei, laut Bauer, die Visitenkarte des Hauses und erzeige den Geschmack des Besitzers. Da aufgrund der engen Bebauung in Altmannstein kaum Vorgärten möglich seien, empfahl der Gartenfachberater das Aufstellen von Blumenschalen: „ Sie nehmen dem Beton, dem Pflaster oder der Teerfläche die harte Wirkung“. An unschönen Zäunen sollte man Rosen und Ziersträucher durchwachsen lassen.  

 

 

Nachdem die Versammlungsteilnehmer den Beschluss gefasst hatten, einen eigenen Gartenbauverein für Altmannstein zugründen, durfte gewählt werden. Das Amt der ersten Vorsitzenden übernahm Alexa Hummel. Als Stellvertreter ließ sich Bernhard Krause eintragen und um die Finanzen kümmerte sich Franz Kunz. Weitere Gründungsmitglieder waren Edmund Riepl (Altmannstein), Adam Baumann (Sollern), Maria Engl (Altmannstein), Angela Neumayer (Altmannstein). Der Jahresbeitrag wurde auf fünf Mark festgesetzt.

Anschließend machte die neue Vorstandschaft gleich Nägel mit Köpfen und besprach einige Programmpunkte für den Sommer 1973. So wollte man am Ort einen Blumenschmuckwettbewerb durchführen. Die Blumenschmuckprämierung planten die Mitglieder des neuen Vereins im Rahmen eines Heimatabends mit der Schambachtaler Volksmusikgruppe. Ferner wollte man zu einem Blumensteckkurs einladen. „Dieser dürfte vor allem auch für die Gastronomie interessant sein“, meinte der neue Vereinschef Bauer.

Erstmals an die Öffentlichkeit trat der neu gegründete Verein dann Mitte April 1973 mit einem Vortrag über Pflanzenschutz und Düngung im Haugarten. Die Vorsitzende Alexa Hummel konnte dazu als Referenten im Gasthof Neumayer/Prößl den Sachverständigen Schmutz begrüßen. Der Referent betonte, dass die Mitglieder des OGV nicht nur für ihre eigenen Gärten, sondern auch für die öffentlichen Anlagen ihren Beitrag leisten sollen. Schmutz plädierte zwar für umweltfreundlichen Pflanzenschutz, doch leider gehe es auch nicht ganz ohne Chemie. Das Referat bekräftigte anschließend eine Dia-Reihe zum Thema: „Gartenpflege sicher und einfach“. Zum Schluss wurden noch einige Bilder vom Kreissieger, dem Garten der Familie Hladik in Altmannstein gezeigt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.